die gute Seele in unserer Küche

 

 
 

 

Kegel Center Dortmund

 Gastronomie - Freizeit - Sport

 

Zum Archiv des Dortmunder Kegelvereins

Bitte auf das Bild klicken

 

 

 

 

 

 

Get Adobe Flash player

Neue  Speisekarte ab 01.10.2016

als PDF hier

 

 

 

 

       Kegeln und Bowling -

     eine umwerfende Sportart.

 

 

Nachwuchs und Jugendsport im Kegel Center Dortmund

Ruhrnachrichten 28.07.2015 

Herzlichen Glückwunsch unseren B-Jugendspielerinnen Leyla Stuck und Pia Schreiber 

zum dritten Platz bei der

Deutschen Jugend Meisterschaft mit der

WKV Mannschaft.

 

 

SPIELERGEBNISSE DAMEN & HERREN

 

  HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN
SIMONE BILLOTIN

 

 

098601

 

 

kicker online: alle Sportnews

Islanders trennen sich von Trainer Capuano

Die kriselnden New York Islanders aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL haben sich von Trainer Jack Capuano getrennt. Das gab der Verein der deutschen Legionäre Dennis Seidenberg und Thomas Greiss am Dienstag bekannt. "Es war mir eine Ehre, dieser traditionellen Franchise und ihren leidenschaftlichen Fans zu dienen", sagte Capuano zum Abschied.

LIVE! Kerber, Barthel und Zverev sind gefordert

In der Nacht auf den Mittwoch steht der 3. Tag der Australian Open an. Angelique Kerber bekommt es dabei im deutsch-deutschen Duell mit Carina Witthöft zu tun. Qualifikantin Mona Barthel fordert derweil Olympiasiegerin Monica Puig. Bei den Herren hat Mischa Zverev den Aufschlagriesen John Isner vor der Brust. Und zum Ende des Turniertages gibt sich auch noch mit Andy Murray die Nummer eins der Herrenwelt die Ehre.

Doppelpack Podolski - Inter muss nachsitzen

Während in Deutschland die Pause erst am Ende der Woche zu Ende ist, geht es international längst wieder rund. Dabei freute sich Galatasaray über einen Doppelpack von Lukas Podolski. In Italien qualifizierte sich Inter Mailand erst nach Verlängerung gegen den FC Bologna fürs Viertelfinale.

Nach Wolffs Sturz: Entwarnung beim EM-Helden

Kurz vor dem Schlusspfiff humpelte Andreas Wolff (25) im Spiel gegen Saudi-Arabien (38:24) mit schmerzverzerrtem Gesicht zur Bank, Silvio Heinevetter ersetzte den Kieler für die letzten Momente im Tor. Nach einem vermeintlich harmlosen Sturz blieb der Leistungsträger liegen und musste behandelt werden. Noch am Abend gab der DHB allerdings Entwarnung.

Skyliners wahren die Chance auf die Play-off-Runde

Die Skyliners Frankfurt haben ihre Chancen auf den Einzug in die Play-off-Runde der Basketball-Champions-League gewahrt. Die MHP Riesen aus Ludwigsburg verloren dagegen ihre Partie gegen Dinamo Sassari, waren aber ohnehin schon für die nächste Runde qualifiziert.

Italiens Ruhmeshalle: Maradona ist dabei

Den SSC Neapel führte Diego Maradona 1987 zur ersten Meisterschaft, mit den Neapolitanern gewann der Kapitän der argentinischen Weltmeisterelf von 1986 auch den UEFA-Cup. Grund genug, Maradona in die Hall of Fame des italienischen Fußballs aufzunehmen.

Saric kassiert nur zwei Gegentore - Sagosen sagenhaft

Der Dienstag bei der Handball-WM in Frankreich bot so manch Spektakuläres. In Gruppe A beispielsweise unterstrich Norwegen seine Rolle als Geheimfavorit, der Youngster im Team begeisterte mal wieder. Für Gastgeber Frankreich drehte ein Flensburger auf. Eine spektakuläre erste Halbzeit spielte Katar gegen Argentinien - Torhüter Danijel Saric musste nur zweimal (!) hinter sich greifen.

Die Testspiele der Drittligisten

Die Drittligisten haben die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen, die am 28. Januar beginnt. Neben den Trainingslagern stehen auch zahlreiche Testspiele auf dem Programm. Eine Übersicht.

Ghana startet mit Sieg - Schalkes Baba verletzt

Der viermalige Afrikameister Ghana ist erfolgreich in den Afrika-Cup in Gabun gestartet. Der Finalist von 2015 tat sich in Port-Gentil gegen Uganda allerdings schwerer als erwartet und gewann nur knapp mit 1:0. Abdul Rahman Baba verletzte sich bereits in der ersten Hälfte. Essam El Hadary stellte für Ägypten einen Altersrekord auf.

"Perfekter König": Zwickau zeigt Jena "die Grenzen auf"

Von einem "guten Test" sprach Jenas Trainer Mark Zimmermann, mit der Darbietung seiner Mannschaft war er aber nicht zufrieden. Carl Zeiss unterlag auf Kunstrasen in einer Partie über zweimal 60 Minuten dem Drittligisten FSV Zwickau. Der konnte "geduldig auf unsere Fehler" warten, wie Zimmermann analysierte - und sich auf einen "perfekten König" verlassen.